Programm CE-FachKONFERENZ

 14.05.2019 / Dienstag / 09:00 - 17:15 Uhr

 15.05.2019 / Mittwoch / 09:00 - 16:30 Uhr

 


Tag 1 - 14.5.2019


UHRZEIT

INHALTE



09:00 - 09:30

Kaffee-Empfang - Anmeldung - Besuch der Ausstellung


09:30 - 10:00

Eröffnung der Konferenz - Überblick zur Ausstellung


10:00 - 10:15

Statusupdate zur Überarbeitung der Maschinenrichtlinie

> Dipl.-Ing. Alois Hüning

  • Voraussichtlicher Zeithorizont der Überarbeitung
  • Mit welchen inhaltlichen Änderungen Hersteller zukünftig rechnen müssen

10:15 - 11:00

Alte und gebrauchte Maschinen sicher betreiben

> Dipl.-Ing. Alois Hüning

  • Schnittstelle zwischen Arbeitsschutz (Betriebs-Sicherheits-Verordnung, BetrSichV) und Inverkehrbringensrecht (Maschinenrichtlinie)
  • Nicht jeder Umbau ist eine wesentliche Veränderung! Aktuelle Beispiele zum Thema Re-fit und Umbau von Maschinen
  • Was Sie beim Kauf von Gebrauchtmaschinen unbedingt beachten sollten.
  • "CE-Altlasten": Was tun, wenn in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden?
    • Handlungsempfehlungen auf Basis des DGUV-Papiers "Maschinen ohne CE"
    • Weshalb sicherheitstechnische Mängel immer beseitigt werden müssen - z.B. aufgrund von Vorgaben aus dem Arbeitsschutz
  • Diskussion

11:00 - 11:30

Kaffeepause & Besuch der Ausstellung


11:30 - 12:30

EMV im Maschinen- und Anlagenbau
> Dipl.-Ing. (FH) Stefan Rost

  • 3 Jahre neue EMV-Richtlinie - Erfahrungen und best Practice im Umgang mit der Richtlinie 2014/30/EU
  • Warum Messungen nicht immer notwendig sind - EMV-Risikoanalyse als Basis des Konformitätsnachweises
  • Häufiges Missverständnis: Warum Maschinen für den Einbau in Anlagen nicht automatisch "ortsfeste Anlagen" sind.
  • In welchen Fällen eine Installation anhand der allgemein anerkannten Regeln der Technik ausreichend ist.
  • Diskussion

12:30 - 14:00

Gemeinsames Mittagessen - Besuch der Ausstellung


14:00 - 15:00

Neue Anforderungen an Betriebsanleitungen für Maschinen! 

>  Stefan Winkler

  • Unterschiedliche Anforderungen an Betriebsanleitungen  - Wie Sie den Überblick zwischen rechtlichen (Maschinenrichtlinie) und normativen Anforderungen (EN ISO 12100, C-Normen) bewahren.
  • Neue Anforderungen und Trends an Benutzerinformationen
    • EN 82079-1 in Überarbeitung! Welche Änderungen in der Praxis relevant sind.
    • Neu: Betriebsanleitungs-Norm speziell für Maschinen (ISO 20607) - Warum die neue Norm insbesondere KMU-Unternehmen besonders unterstützen wird.
  • Praxisbeispiele:
    • Wie Sie häufige Fehler bei der Erstellung von Betriebsanleitungen erkennen und vermeiden.
    • Wie Sie durch Zielgruppenanalysen Betriebsanleitungen effizienter erstellen.
    • Achtung vor Reizüberflutung: Warum zu viel Warnen nicht immer positiv ist.
    • Anlagen: Warum die Summe der (Teil-)Betriebsanleitungen allein nicht ausreichend ist.
  • Diskussion

15:00 – 15:30

Kaffeepause & Besuch der Ausstellung


15:30 - 17:00

Risikobeurteilungen aus juristischer Sicht: Worauf Gerichte, Anwälte und Versicherer besonders achten
>  Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Wilrich

  • Wie schlimm ist es, wenn die RB fehlt? Beweislastumkehr (Zivilrecht) und Anfangsverdacht (Strafrecht)
  • Grenzen der Maschine: Produktbeschreibung als zentrales Instrument zur Haftungssteuerung
  • Bagatelleschäden: Welche Gefahren muss man berücksichtigen und welche könnte man "weglassen"?
  • Grundsätze der Integration der Sicherheit: Wann ist "Technik" geboten und wann reicht Warnung?
  • Sicherheit hat ihren Preis: Wie weit gilt das Wirtschaftlichkeitsprinzip?
  • Wer schreibt der bleibt: Was soll man wie weit dokumentieren?
  • Gremien und Experten: Haftungsminderung durch "Gruppenarbeit" und externe Dienstleister
  • Gerichtsurteile und Fälle aus der Praxis.
  • Diskussion

17:00 - 17:15

Abschlussdiskussion des 1. Tages
>  Alle anwesenden Referenten und Experten


17:15

Ende des ersten Konferenztages


17:20 – 18:00

Produktpräsentation Safexpert
>  Mag. Christian Frick


19:00

Networking Night - Knüpfen Sie wertvolle Kontakte

IBF lädt alle Teilnehmer der CE-PraxisTAGE zu einem gemütlichen Abendessen in entspannter Atmosphäre ein.



Tag 2 - 15.5.2019


UHRZEIT

INHALTE



08:30 - 09:00

Kaffee-Empfang und Besuch der Ausstellung


09:00 - 09:05

Eröffnung des 2. Konferenztages


09:05 - 10:15

Ein Produkt-Rückruf droht - Wie Sie schmerzhafte Fehler vermeiden!
>  Rechtsanwalt Philipp von Schweinitz, External.Legal, Zürich/Bonn

  • Erfolgreiche Krisenkommunikation ist King - Wie Sie als Product-Compliance-Verantwortlicher gerade bei internem und externem Druck einen kühlen Kopf bewahren und Haftungs- und Reputationsrisiken vermeiden.
    • Kommunikations-Verantwortliche vorab benennen
    • effektive interne Richtlinien und typische Szenarien einüben
  • Produktrückruf oder «normaler» Qualitäts-/Gewährleistungsfall? - Typische Ausgangssituationen und Grauzonen in der Praxis
  • Behörden – wann müssen Sie über einen Produktrückruf informiert und wie müssen sie eingebunden werden, auch im Ausland?
  • Keine übereilten Schuldeingeständnisse! Warum und wie Sie insbesondere Ihre Kundenbetreuer sensibilisieren müssen.
  • Den Versicherungs-Claim erfolgreich managen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

10:15 - 10:45

Kaffeepause & Besuch der Ausstellung


10:45 - 12:15

Aktuelle Trends in der elektrischen und funktionalen Sicherheit
>  Dipl.-Ing. Jens Westermann

  • Neue EN 60204-1: Was sich ändert, was nicht.
  • Aktueller Trend: Lockout-Tagout - Wann ist die Anwendung von LOTO-Systemen sinnvoll? Anforderungen und Grenzen
  • EN ISO 13849-1/2 in Überarbeitung - Ausblick, mit welchen Änderungen zu rechnen ist.
  • Validierung von Steuerungen (EN ISO 13849-2) - Warum auch Teil 2 der Norm unbedingt beachtet werden sollte und in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.
  • Reduzierung des erforderlichen Performance Levels bei "niedriger Eintrittswahrscheinlichkeit" - Was Sie bei der Anwendung des  "W-Parameters" beachten sollten!
  • Aktuelle Trends in der sicherheitstechnischen Software-Entwicklung (SPS und embedded Programmierung)
  • V-Modell und Verifikation von sicherheitsrelevanter Software - Theorie oder Praxis?
  • Software-Pendant zu Sistema: Softema - Hilfreiche Unterstützung in der Praxis?
  • Diskussion

12:15 - 14:00

Mittagspause und Besuch der begleitenden Ausstellung


14:00 - 14:45

Verbotene Stoffe im Maschinen- und Anlagenbau - Die RohS-Richtlinie 2011/65/EU in der Praxis

> Johannes Frick, MSc ETH

  • Warum auch Maschinen im Anwendungsbereich der RohS-Richtlinie sein können.
  • Ausnahmen vom Anwendungsbereich: Wann ist eine Maschine ein "industrielles Großwerkzeug" bzw. eine "industrielle Großanlage"?
  • Erweiterung des Anwendungsbereiches per 22.7.2019 - Bedeutung für den Maschinen- und Anlagenbau.
  • Wie erbringen Hersteller den Konformitätsnachweis?
  • Warum RohS Anforderungen unbedingt Bestandteil der Lieferantenanforderungen sein sollten.
  • RohS-Konformität durch Zusammenarbeit entlang der Lieferkette - der pragmatische Ansatz aus EN 50581.
  • Diskussion

 


14:45 - 15:15

Kaffeepause & Besuch der Ausstellung


15:15 - 16:30

Ergonomie ist mehr als nur eine Option - Auch bei Maschinen!
>  Dipl.-Ing. Corrado Mattiuzzo

  • Weshalb Ergonomie für Hersteller und Betreiber von Maschinen Pflicht ist - Welche rechtlichen Anforderungen Hersteller unbedingt kennen sollten.
  • Welche Normen bei der ergonomischen Konstruktion praxisgerecht unterstützen - Überblick und Praxistipps.
  • Welche Aspekte schließt eine ergonomische Konstruktion ein?
    • Physikalische und geometrische Aspekte
    • Auswahl von Bedienelementen, inklusive Gestaltung von Mensch-Maschinen-Interfaces
  • Das Prinzip einer "inhärenten Ergonomie" - warum auch ergonomische Aspekte bereits während der Konstruktion berücksichtigt werden sollten.
  • Beispiele guter ergonomischer Praxis
  • Diskussion

Für diese Veranstaltung erhalten Sie: